SocialBusiness01Im Juli 2012 hat McKinsey einen Artikel mit dem Titel The social economy: Unlocking value and productivity through social technologies veröffentlicht. Darin prognostiziert McKinsey einen grossen Produktivitätsgewinn durch verbessete Kommunikation, Zusammenarbeit und Wissensteilung im Unternehmen:

Yet the McKinsey Global Institute (MGI) finds that twice as much potential value lies in using social tools to enhance communications, knowledge sharing, and collaboration within and across enterprises. MGI’s estimates suggest that by fully implementing social technologies, companies have an opportunity to raise the productivity of interaction workers—high-skill knowledge workers, including managers and professionals—by 20 to 25 percent.“

McKinsey weist allerdings auch darauf hin, dass der Einsatz von Technologie alleine nicht ausreicht um wirklich zu profitieren:

To reap the full benefit of social technologies, organizations must transform their structures, processes, and cultures: they will need to become more open and nonhierarchical and to create a culture of trust. Ultimately, the power of social technologies hinges on the full and enthusiastic participation of employees who are not afraid to share their thoughts and trust that their contributions will be respected. Creating these conditions will be far more challenging than implementing the technologies themselves.“

Zusammengefasst kann man Social Business auch so definieren, wie Heiko Henkes:

Der Begriff Social Business steht für eine neue Ära der Unternehmensführung mit Hilfe von neuen Arbeitskonzepten sowie der professionellen Nutzung von Anwendungen und Software- bzw. Service-Komponenten (Medien / Software / Netzwerke) mit sogenannten ‚Social Features‘, um die generelle Effizienz und Kommunikationsqualität im Geschäftswesen zu steigern.“

Die Frage ist nun, kann der Einsatz zum Beispiel eines Enterprise Social Networks – also ein internes Facebook oder Twitter – die Transformation von Kultur, Strukturen und Prozessen verändern oder nicht? Facebook und Twitter haben ja auch das Kommuinkationsverhalten im Internet verändert, und dass ohne die Hilfe eines globalen Change Management Programms. Antworten darauf versuche ich in den kommenden Wochen zu finden.

»

  1. Haeme Ulrich sagt:

    Welche »Enterprise Social Networks« gibt es denn heute als SAAS?

  2. […] Vielen Dank an Jörg Dirbach für den Hinweis auf die Studie: Der Wissensarbeiter […]

  3. […] McKinsey prognostiziert einen Produktivitätsgewinn von 20 bis 25 Prozent durch die Nutzung von sozialen Tools. “Yet the McKinsey Global Institute (MGI) finds that twice as much potential value lies in using social tools to enhance communications, knowledge sharing, and collaboration within and across enterprises. MGI’s estimates suggest that by fully implementing social technologies, companies have an opportunity to raise the productivity of interaction workers—high-skill knowledge workers, including managers and professionals—by 20 to 25 percent." (zitiert nach Wissensarbeiter) […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s